Robotersteuerung zur kamerageführten Vereinzelung und Laserbeschriftung von Kunststoffteilen

Die aufgebaute Anlage dient der Vereinzelung und Beschriftung von Kunststoffteilen. Die Teile werden als Schüttgut aus einem Bunker heraus einem Vierachs-Scara-Roboter zugeführt, der sie mit Hilfe einer Bildverarbeitungsanlage vereinzelt und lagerichtig an ein Laserbeschriftungsgerät weiterleitet. Die Position der frei unter dem Beschriftungslaser liegenden Teile wird mittels einer zweiten Kamera erkannt, auf eine mechanische Ausrichtung für den Beschriftungsvorgang kann somit verzichtet werden. Der Einsatz einer Bildverarbeitungsanlage sowohl für die Teilevereinzelung als auch für die Beschriftung erlaubtes, unterschiedlichste Teile weitgehend ohne mechanische Änderung der Anlage zu beschriften. Der Umrüstvorgang ist im wesentlichen auf einen unter Umständen notwendigen Austausch des Greifwerkzeuges des Roboters beschränkt. Die Software der Steuerung ist derart gestaltet, dass eine notwendige Anpassung der Abläufe an unterschiedliche zu beschriftende Teile durch Parametrierung erfolgt. Zum Einrichten der Anlage für neue Teile ist somit keine mit der Programmierung der Steuerung vertraute Fachkrafterforderlich. Der beim Einrichten eines Teiles erstellte Parametersatz wird in einer Datenbank abgelegt. Das Einstellen der Steuerung auf ein zubeschriftendes Teil zur Rüstzeit erfolgt daher durch einfache Auswahl des entsprechenden Datensatzes aus der Datenbank.

Flexibilität als Prinzip

  • hohe Flexibilität durch Vierachs-Scara-Roboter und Bildverarbeitung

  • Programmierung der Abläufe durch Parametrierung der Steuerung

  • Minimaler Rüstaufwand durch kamerageführte Teilevereinzelung und Beschriftung